Herzlich Willkommen bei der VKT GmbH

Die Verkehrsplanung Köhler und Taubmann (VKT) GmbH ist ein Ingenieurbüro für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik. Als eine unabhängig planende und beratende Gesellschaft ohne Liefer- und Herstellerinteressen entwickeln und planen wir auf der Grund­lage langjähriger Erfahrung und mit professionellem Engagement für öffentliche und private Auftraggeber.

In unseren Bürostandorten in Frankfurt am Main (Hauptsitz), Dresden und in Bremen bieten wir ein umfangreiches Leistungsspektrum an, u.a. in den Bereichen:

  • integrierte Gesamtverkehrsplanung
  • verkehrsökologische Konzepte und Gutachten
  • Objektplanung von Verkehrsanlagen
  • Verkehrsnachfrageberechnungen und Verkehrsprognosen im Personen- und Güterverkehr
  • Verkehrsmodellrechnungen und Verkehrsflusssimulationen im ÖPNV und MIV
  • Moderation von öffentlichen Entscheidungsprozessen.

Einen Überblick über unser gesamtes Tätigkeitsfeld finden Sie unter der Rubrik Leistungen bzw. Referenzen.

Hinweis

Wir wollen an dieser Stelle Kunden und Geschäftspartner fortlaufend über unsere Projekte und die Büroentwicklung informieren. Einzelne Seiten des Internetauftritts befinden sich im Aufbau und werden laufend ergänzt. Sollten Sie deshalb erforderliche Informationen vermissen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Wir helfen Ihnen gern weiter.

Aktuelles

Januar 2016:

VKT eröffnet Niederlassung in Bremen

Seit Anfang des Jahres ist die Verkehrsplanung Köhler und Taubmann GmbH mit einer neuen Niederlassung in der Hansestadt Bremen vertreten. Die örtliche Verfügbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Büros für unsere Auftraggeber im norddeutschen Raum wird sich dadurch noch einmal deutlich verbessern. Wir freuen uns auf neue Auftraggeber und interessante Aufgabenfelder. 

Dezember 2015:

Ein spannendes Jahr geht zu Ende. Wir bedanken uns bei unseren Auftraggebern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschen den Kunden und Freunden der VKT GmbH ein besinnliches und friedliches Weihnachtsfest und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr. Auch in diesem Jahr verzichten wir auf das Versenden von Weihnachtskarten und unterstützen das Clementine Kinderhospital in Frankfurt am Main sowie den Sonnenstrahl e.V. in Dresden mit einer Spende.

November 2015:

ÖPNV-Konzept "Südliches Neuseenland"

Die VKT GmbH wurde durch den Landkreis Leipzig mit der Erarbeitung des ÖPNV-Konzeptes „Südliches Leipziger Neuseenland“ beauftragt. Ein wesentliches Ziel des Konzeptes ist die Verbesserung der touristischen Erschließung des südlichen Leipziger Neuseenlandes mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Erarbeitung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den regionalen/ kommunalen Entscheidungsträgern, Vertretern der Tourismusbranche sowie unter Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger der Region. Hierzu ist bis Ende des Jahres 2015 die Einrichtung einer projektbezogenen Internetplattform vorgesehen.

Juni 2015:

Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenbund in Hessen e.V. (BSBH e.V.)

Entsprechend dem novellierten Personenbeförderungsgesetz PBefG § 8 (3) ist bis zum 1. Januar 2022 an allen ÖPNV-Haltestellen vollständige Barrierefreiheit zu schaffen. Ausnahmen hiervon sind zulässig, müssen aber im zugehörigen Nahverkehrsplan benannt und begründet werden. Dies bedeutet neben einer Anhebung der Borde im Einstiegsbereich einer Bushaltestelle, dass taktile Leitsysteme Blinde und Sehbehinderte sicher an ihr Ziel führen, d.h. zur Einstiegstür beim Fahrer. Bei einfachen Haltestellenlagen orientieren sich die Planer am relevanten Regelwerk. Häufig ist es jedoch erforderlich, gemeinsam mit den Betroffenen sichere und eindeutige Lösungen zu erarbeiten. Um dies künftig noch besser zu erreichen, haben der BSBH Hessen und die VKT GmbH vereinbart, im Rahmen von Planungsaufgaben zusammenzuarbeiten. Die Zusammenarbeit umfasst nicht ausschließlich die Planung zur Umgestaltung von Haltestellen einschließlich der zuführenden Querungsstellen, sondern darüber hinaus alle taktilen Leitsysteme im öffentlichen Raum.

Mai 2015:

Stellenangebot

Zur Verstärkung unseres Planerteams im Büro Frankfurt am Main suchen wir einen/eine Verkehrsingenieur/-in mit dem Arbeitsschwerpunkt Objektplanung von Verkehrsanlagen sowie einen/eine Verkehrsingenieur/-in mit dem Arbeitsschwerpunkt ÖPNV-Angebotsplanung. Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik Stellen.

Entwurfsplanung BAB A4-AS Wilsdruff

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und zur Erhöhung der Verkehrsqualität ist der Ausbau der BAB A 4-Anschlussstelle (AS) Wilsdruff westlich von Dresden vorgesehen. Die VKT GmbH wurde hierzu durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV) mit der Erarbeitung der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für die Verknüpfung der BAB A 4 und der Staatsstraße S 177 an der AS beauftragt. Bestandteil des Vorhabens ist auch der verkehrsgerechte Ausbau der S 177 im Bereich der AS einschließlich eines straßenbegleitenden Rad-/Gehweges.

Oktober 2014:

Ost-West-Achse Köln

Auf der Grundlage der Zielvorgabe des städtebaulichen Masterplanes für die Kölner Innenstadt ist die Ost-West-Achse zwischen der Deutzer Brücke und der Inneren Kanalstraße verkehrlich und städtebaulich neu zu bestimmen. Die Arbeitsgemeinschaft VKT/BSV wurde unter der Federführung der VKT GmbH durch die Stadt Köln hierzu mit der Erarbeitung des Verkehrsgutachtens „Ost-West-Achse Köln“ beauftragt. Das Verkehrsgutachten soll die Machbarkeit der Umgestaltung der Ost-West-Achse unter Berücksichtigung der Dreifachtraktion der Stadtbahn aufzeigen und Maßnahmen zur Förderung der umweltfreundlichen nichtmotorisierten Mobilität (Fahrrad, Fußgänger) ableiten. Dabei sind die funktionalen und gestalterischen Anforderungen hinsichtlich der Verkehrsführung und Organisation des Individualverkehrs und der Stadtbahn sowie deren stadtverträgliche Einbindung in den Straßenraum sehr hoch.

August 2014:

Rahmenvereinbarung zwischen VKT GmbH und Grontmij GmbH

Die VKT GmbH und Grontmij GmbH wollen Ihre bestehende inhaltliche Zusammenarbeit in den Betriebsstätten in Frankfurt am Main und Hannover künftig auch auf weitere Standorte in Deutschland ausweiten. Wesentliches Ziel der getroffenen neuen Rahmenvereinbarung ist es, die Kunden beider Unternehmen auch überregional durch ein spezifisch erweitertes Leistungsspektrum in hoher Qualität beraten zu können.

Weiterführende Informationen zum Unternehmen und zum Leistungsspektrum der Grontmij GmbH: www.grontmij.de

Mai 2014:

Verkehrserschließung des ehemaligen Güterbahnhofsgeländes in Osnabrück

Die Stadt Osnabrück beabsichtigt Entwicklungsflächen in einer Größenordnung von insgesamt etwa 26 ha in direkter Nachbarschaft zum Hauptbahnhof Osnabrück einer neuen Nutzung zuzuführen. Die Verkehrserschließung und die Entwicklungsmöglichkeiten zur Nachnutzung des ehemaligen Güterbahnhofsgeländes in werden in erheblichem Maße durch die an den Planungsbereich angrenzenden Bahntrassen und das umliegende hoch belastete innerstädtische Straßennetz eingeschränkt bzw. erschwert. Die VKT GmbH wurde durch die Stadt Osnabrück beauftrag, eine Lösung zur straßenseitigen Erschließung des Areals die sowohl den Nutzungsansprüchen aller Verkehrsteilnehmer (Fußgänger, Radfahrer, ÖPNV und MIV) gerecht werden soll als auch Chancen für eine marktgerechte Nachnutzung des ehemaligen Güterbahnhofsgeländes in Osnabrück bieten soll, zu erarbeiten.

Januar 2014:

Bürgerdialog zum VEP Pirna 2030 gestartet

Am 27.01.2014 wurde der Bürgerdialog zur Verkehrsentwicklungsplanung in Pirna im Rahmen einer Pressekonferenz mit Herrn BM Flörke offiziell gestartet. Ab sofort können sich die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Pirna auf der Seite www.pirna2030.de über den Planungsfortschritt des gemeinsam von der VKT GmbH und der PTV GmbH in der Erarbeitung befindlichen VEP Pirna 2030 informieren.

Dezember 2013:

Optimierung Stadtbus Hattersheim

Die Optimierung des Stadtbusnetzes in Hattersheim am Main steht vor ihrem  baldigen Abschluss. Zusammen mit der Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft und der Stadt Hattersheim am Main wurden Einsparkonzepte entwickelt, durch die auch künftig der Stadtbusverkehr in Hattersheim gesichert werden kann.

Oktober 2013:

Verkehrsentwicklungsplan Pirna 2030

Die im Elbtal, östlich der Landeshauptstadt Dresden und als Tor zur Nationalparkregion Sächsische Schweiz gelegene Große Kreisstadt Pirna hat die Arbeitsgemeinschaft VKT/PTV mit der Neuaufstellung des Verkehrsentwicklungsplanes Pirna 2030 beauftragt. Unter der Federführung der VKT GmbH bilden die Formulierung und Abstimmung der Leitlinien zur Verkehrsentwicklung der Stadt sowie die Vorbereitung und Einrichtung eines über den gesamten Bearbeitungszeitraum vorgesehenen webbasierten Bürgerdialoges die wesentlichen Bearbeitungsschwerpunkte der kommenden Wochen.